Gran Canaria Ferien – Das Badeparadies mit vielen Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Gran Canaria, die drittgrößte der kanarischen Inseln, liegt etwa 200 Kilometer vor Marokko im Atlantik. Eintrittspforte für sonnenhungrige Urlauber ist meist der Flughafen von Gran Canaria etwa 18 Kilometer südlich der Hauptstadt Las Palmas. Alle Flüge landen hier.

Relativ jung ist die spanische Insel für geografische Verhältnisse, erst vor etwa 20 bis 30 Millionen Jahren erhob sie sich aus dem Meer. Alle Kanareninseln sind vulkanischen Ursprungs. Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura & Co. entstanden wohl, als sich die Erdkruste auffaltete und sich der Meeresboden hob. Lange Jahre lebten auf der so genannten Insel der Glücksseligen kanarische Ureinwohner für sich, doch im 15. Jahrhundert interessierte sich Europa für den wunderschönen Archipel. Spanier, Franzosen, Holländer, Briten: Sie alle wollten die Kanaren erobern. 1821 wurden die Inseln zur spanischen Provinz.

Maspalomas, Gran Canaria (Maspalomas und Playa del Ingles), Spanien
Mogán, Gran Canaria (Westküste Gran Canaria), Spanien
Las Palmas de Gran Canaria, Gran Canaria (Las Palmas und Umgebung), Spanien
Playa del Inglés, Gran Canaria (Maspalomas und Playa del Ingles), Spanien

Das Klima auf der spanischen Insel Gran Canaria ist einmalig, sogar so einmalig, dass es schwer ist, die beste Reisezeit zu bestimmen. Die Wassertemperaturen bewegen sich stets zwischen 18 und 23 Grad, das heißt, auf Gran Canaria kann das ganze Jahr über gebadet werden. Insel des Ewigen Frühlings wird das Eiland auch genannt: Im Winter wird es selten heißer als 24 und selten kälter als 19 Grad. Im Sommer jedoch ist es häufig wochenlang 30 Grad heiß, vor allem im Süden der Insel. Dort, wo auch die meisten Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen liegen, ist es regen- und wolkenarm: Die Gebirge im Inselinneren halten Wolken zurück, die von Norden her aufziehen.

Telde, Gran Canaria (Ostküste Gran Canaria), Spanien
Cruce de Arinaga, Gran Canaria (Ostküste Gran Canaria), Spanien
Tauro, Gran Canaria (Puerto Rico und Umgebung), Spanien
Tauro, Gran Canaria (Puerto Rico und Umgebung), Spanien

Die Vulkaninsel Gran Canaria wird auch „Miniaturkontinent“ genannt, so groß ist ihre Vielfalt an Landschaften und ökosystemen. Im Inselinneren findet sich eine komplett andere Natur als an der Küste, hohe Berge und tiefe Schluchten laden hier zu Entdeckungen zu Fuß oder per Mountainbike ein. Ganze 43 Prozent der Insel stehen unter Naturschutz, somit kommt auf einen Inselbewohner etwa ein Kilometer geschütztes Land. Im Norden Gran Canarias locken grüne Täler, eine üppige Vegetation und eine ganzjährige Blütenpracht. Die Südküste der spanischen Insel aber ist das ideale Ziel für Badeurlauber. Kilometerlange Sandstrände mit zahlreichen schönen Hotels, Ferienhäusern und Ferienwohnungen locken an die Südspitze. Die gigantischen, 250 Hektar großen, Dünen von Maspalomas etwa liegen dort. Oder die Playa del Inglés, zugleich Badeparadies und Zentrum des Nachtlebens.