Teror Gran Canaria

Teror Gran Canaria ist eine Stadt im Landesinneren der kanarischen Insel Gran Canaria

Teror Gran Canaria
Teror Gran Canaria
Mit ihren 12000 Einwohnern ist Teror Gran Canaria beschaulich und noch eine der ursprünglichsten Städte. Dies spiegelt sich in den urigen Häusern mit Balkonen aus Holz wieder.

Der Mittelpunkt von Teror ist seine Kirche Basilica de la Virgen del Pino. Diese lädt mit ihrem ausschweifenden Altar des Barockzeitalters, einer pompösen Statue der Jungfrau Maria und weiteren prachtvollen Verzierungen zum Träumen ein. Teror ist berühmt für seine Süßigkeiten und seine Paprika-Wurst.

Jedes Jahr pilgern hunderte Gläubige von Las Palmas nach Teror, um dort bei der Virgen del Pino Heilung zu bekommen. Die Jungfrau von der Pinie soll nicht Getauften erscheinen und sie bekehren, so die Übertragung.

Zwischen Ende August und Dezember bietet Teror einen Gaumenschmaus, da man zu dieser Zeit Pfifferlinge, Steinpilze und Maronen sammeln kann. Jedoch ist dort Vorsicht geboten, denn nur auf einem Kilometer dürfen diese Pilze kostenfrei gepflückt werden. Sonst droht eine Strafe, wenn man es bei den sogenannten „Wächtern“ nicht vorher anmeldet und entlohnt.

Neben zahlreichen Museen, altkanarischen Gebäuden und Kirchen bietet Teror auch eine Vielzahl an sportlichen Aktivitäten an. Dazu zählen Wandern oder auch Rad fahren, hierfür sind die Wanderwege in der schönen Stadt zu empfehlen, die durch Wälder und über Berge führen.

Jeden Sonntag ist in Teror ein Wochenmarkt. Dort können Lebensmittel verschiedener Art, Kleidung und sogar Hühner und vieles mehr erworben werden. Der Markt ist einer der schönsten und farbenfrohsten der Insel.

[ratings]