San Bartolomé de Tirajana

San Bartolomé de Tirajana ist eine Stadt mit fast 50.000 Einwohnern im Süden der kanarischen Insel Gran Canaria. Es ist ein Gemeindegebiet mit 31 Orten im Süden von Gran Canaria.
Das Verwaltungszentrum der Küstengebiete Maspalomas und Playa del Inglés hat ihren Sitz in der Stadt, was diese zum ausgedehntesten Bezirk von Gran Canaria macht.
Wein ist das wirtschaftliche Gut der Stadt sowie der Anbau von Pfirsichen, Kirchen, Mandeln und Pflaumen. Aus dem Ertrag der Enten werden hauptsächlich Liköre und Wodkas hergestellt. Die Likörspezialitäten der Stadt sind Guindilla, ein Kirschlikör, und Mejunje, ein süßes Getränk aus Honig, Rum und Zitronen.

1690 begann der Bau der dreischiffigen Kirche Iglesia de San Bartolomé, die jedoch erst 1922 geweiht wurde. Im Mittelpunkt der Kirche stehen die Holzgewölbe im Mudéjar-Stil, der Hauptaltar mit der Statue des Heiligen Bartholomäus. Es sind auch andere Heiligenstatuen, die die Kirche besonders machen und einen einzigartigen Stil verleihen.
Jeden Sonntag ist auf dem Platz rund um die Kirche ein populärer Wochenmarkt.
Die Kirche Iglesia de Santiago de Tunte, die dem Heiligen Jakob geweiht ist, befindet sich auch in San Bartolomé de Tirajana.
Am 24.August und dem 25.Juli wird es in der ganzen Stadt farbenfroh und heiter, denn an diesen Tagen werden feste zu Ehren des Heiligen Jakobs und des Heiligen Bartholomäus gefeiert.
Für Wanderer bietet die Stadt noch ein paar besondere Highlights, denn auf den Caminos Reales (Königliche Pfade) lässt es sich besonders gut laufen. Diese Wege waren damals der einzige Weg für die Guanche aus der Stadt zu kommen, um zum Beispiel woanders ihre Ware zu verkaufen.